Loading...

Hold on to the feeling

Ein kreatives Gemeinschaftsprojekt

holdon

Es war der 20. Mai 2017 als ich Pascal Riesinger Photoart geschrieben habe. Er ist Digital Artist mit einzigartigen & kreativen Ideen bei Models wie sonst keiner. „Sag Pascal, kennst du vielleicht ein nettes, sympatisches weibliches Model, das Lust hat bei einem Videoprojekt mitzuspielen? Ich habe einige Ideen die ich schon lange umsetzen will.“ Ein paar Augenblicke später hatte ich die Kontaktdaten von Dani_k. Ein paar Tage später, haben wir uns in Wiener Neustadt zum Kennenlernen getroffen. Ich hatte schon eine gewisse Grundvorstellung vom Videoprojekt, da ich den Soundtrack schon einige Wochen früher gefunden habe. Das wichtigste war jetzt ein sympatisches Model zu finden – und dieses lernte ich in Wiener Neustadt kennen. Dani war von Anfang an Feuer und Flamme für das Projekt. Als ich ihr meine Ideen erzählte, fragte sie mich wann und wo gestartet wird. Wir machten uns 8 Termine an verschiedenen Orten in Österreich aus. Unsere erst Location war der Leopoldsteiner See. Wir nahmen 2 Tage in folge Videosequenzen am schönen See auf. Wer meine Landschaftsbilder kennt, weiß wie sehr ich diesen See liebe.

Am ersten Tag war Sabine Wieser Fotografie und Christian von Frames in Time mit seiner Mavic Pro Drohne dabei, um auch ein paar Aufnahmen von der Luft aufzunehmen. Ich hatte für einige Übergänge im Video eine bestimmte Vorstellung – diese wurden bereits im vorhinein geplant. Somit musste ich Christian nur mehr kurz briefen, wie ich mir die Luftaufnahmen vorstelle. Wir haben in der Vergangenheit schon ein paar gemeinsame Wanderungen auf verschiedene Berge gemacht. Er ist ebenfalls – so wie ich – begeisterter Landschaftsfotograf. Genauso ist Sabine die für unsere Behind the scenes Fotos zuständig war, gerne in der Natur unterwegs und liebt Landschaften – wie wir alle.

Tagsüber nutzten wir das wunderschöne Wetter am Leopoldsteiner See aus. Zusammen haben wir viele Sequenzen bei strahlenden Sonnenschein aufgenommen. Später dann zum Sonnenuntergang suchten wir uns am anderen Ufer des Leopoldsteinersee´s eine schöne Stelle und nahmen mit den Feuer Pois verschiedene Moves auf. Dani hat extra für dieses Videoprojekt bei einem bekannten von Ihr gelernt, wie die Feuer Pois funktionieren und man solche akrobatische Kunststücke mit Feuer macht. Eine wirklich tolle Leistung in der kurzen Zeit diese Drehungen so perfekt zu beherrschen. Einmal ging es auch schief und die Flamme traf genau ihren Kopf. Die Haare blieben aber Gottseidank verschont. Im Vlog #9 Video, das weiter unten zu sehen ist, kannst du dir diesen nicht gelungenen Move in Zeitlupe ansehen. Wir haben an diesem Abend bis zur blauen Stunde Videos mit den Feuer Pois aufgenommen.

Der nächste Tag hat für uns um 04:30 Uhr gestartet, um die Morgensonne für einen Videodreh mit dem Longboard auszunutzen. Danach ging es wieder zurück ins Hotel frühstücken. Gegen Mittag haben wir mit den Aufnahmen unter Wasser gestartet. Mithilfe eines preiswerten Unterwassergehäuses ging es dann in den Leopoldsteiner See. Zuerst wurde aber das Gehäuse auf Dichtheit geprüft. Dazu habe ich ein T-Shirt statt der Kamera ins Unterwassergehäuse gegeben und danach 2 Minuten unter Wasser gehalten. Nach öffnen des Gehäuses, war das Shirt trocken, somit konnte die Sony A7S2 rein. Wir sprangen ein paar mal vom Boot aus in den eiskalten See.. und der See war wirklich Orschkalt. Am späten Nachmittag gegen 17:00 Uhr waren wir mit den Videoaufnahmen am Leopoldsteiner See fertig. Am Weg nach Hause sind wir noch bei einem Windrad stehen geblieben, um eine kurze Szene aufzunehmen.

Den gesamten Sommer über, produzierten wir an verschiedenen Standorten in Österreich Videos. Der Ausflug am Leopoldsteiner See war unser längster und auch aufwändigster in der Zeit. Ein sehr cooler Spot war auch der Leopoldsberg in der Dämmerung. Diesen sieht man im Video ganz am Anfang für ein paar Sekunden und gegen Ende des Videos. Die Lichter der Stadt Wien im Hintergrund kommen wunderbar zur Geltung. Nachdem wir mit den Dreharbeiten am Leopoldsberg fertig waren, ging es in ein Erlebnis Appartement nach Wien. Hier haben wir die Szene am Anfang, wo Dani vom Bett aufsteht und am Ende des Videos wieder schlafen geht aufgenommen. Die Räumlichkeiten haben sich perfekt angeboten. Wer meine Hochzeitsvideos kennt weiß wie sehr ich Reflexionen liebe und diese in meine Arbeiten einarbeite. Es gibt zudem noch andere Räumlichkeiten die einzigartig kreativ eingerichtet sind. Falls du mehr über das Hotel erfahren möchtest, folge diesem Link zur Homepage: www.scm-apartments.at

Eines der wichtigsten Elemente im Video – neben Dani – ist die Holzuhr von Holzkern die öfters gezeigt wird. Ich selbst habe ebenfalls eine Uhr von Holzkern und liebe das Design und geringe Gewicht des Schmuckstückes. Die Uhren entstehen in Handarbeit im nachhaltigen Verbund aus erlesenen Hölzern und Steinen. Durch die sorgfältige Auswahl hochwertiger Rohstoffe und die einzigartige Maserung, die jedes Stück Holz und Stein mit sich bringen, wird jedes Modell zu einem echten Unikat, welches sich als ein persönliches Stück Natur täglich am Handgelenk trägt. Auf der Homepage des Österreichischen Unternehmens Holzkern findet man noch viele andere Modelle: Holzkern.com

Gefilmt wurde das Video mit einer Sony Alpha a7S II. Diese wurde mit verschiedenen Objektiven ausgestattet: Canon EF 70-200mm 2.8L USMCanon EF 16-35mm 2.8L II USM und das Canon EF 85mm 1.8 USM. Als Schwebestativ wurde die Glidecam HD 2000 eingesetzt. Der Picture Style auf der Kamera ist vom Youtuber Matt WhoisMatt Johnson und nennt sich „MattFlat“. Man hat bei diesem definierten Profil viele Vorteile gegenüber anderer Styles, schau dir am besten dieses Video von ihm an: My Favorite Picture Style. Ich bin damit sehr zufrieden und setze ihn bei den meisten meiner Videoprojekte ein.

Die Fotos die neben dem Dreh entstanden und auch diesen Blog schmücken, wurden von Sabine mit einer Canon EOS 6D DSLR gemacht. Meiste Zeit war hier das Sigma 35mm f/1.4 DG HSM-Objektiv drauf, was zu eines der schärfsten Linsen zählt. Wärend den Dreharbeiten wurde mit einer Canon PowerShot G7X Mark II  teilweise mitgefilmt. Das Behind the scenes Video zum Projekt findest du ein paar Zeilen unterhalb.

Mit Veröffentlichung dieses Blogs ist das Videoprojekt nun endgültig abgeschlossen. Ich habe in der gesamten Zeit so viel für zukünftige Projekte lernen können. Was aber viel wichtiger ist, ich habe viele wunderbare und tolle menschen kennengelernt. Zeit wird immer das wichtigste im Leben sein, deswegen sollte man seine Zeit mit positiven Menschen teilen, Menschen die Freude am Leben haben und von denen man selber viel mitnehmen kann.  Vielen Dank an alle Beteiligten dieses Projektes. Durch eure Zuverlässigkeit, Eigenständigkeit und Motivation konnten wir ein tolles Projekt auf die Beine stellen, welches viel Kreativität und Einsatz gefordert hat.

DANIELA K.

Ich heiße Daniela, bin 27 Jahre alt und war in Niederösterreich wohnhaft, bis ich für die Liebe nach Bayern gezogen bin. Das war ganz schön aufregend da sich von heute auf morgen alles verändert hat. Aber meist schafft man mehr als man sich selbst zutraut. Seit Dezember 2016 ist Modeln mein Hobby und seitdem hatte ich viele Shootings mit verschiedenen Fotografen. Es ist einfach toll verschiedene Facetten zeigen zu können – man hält Momente fest und lernt viele tolle Menschen kennen.

hold_on

SABINE WIESER

Ich heiße Sabine Wieser, bin Portrait- und Landschaftsfotografin und komme aus dem wunderschönen Mostviertel (Bezirk Amstetten). All meine Shootings finden an der frischen Luft statt, aus diesem Grund liebe ich es, neue Orte zu erkunden und fotografisch festzuhalten. Ich freue mich dich kennenzulernen und gemeinsam schöne Momente entstehen zu lassen. Auf meiner Website www.sabinewieser.com findest du weitere Shootingeinblicke und Infos.

hold_on

CHRISTIAN REDTENBACHER

Mein Name ist Christian Redtenbacher. Ich bin 30 Jahre alt und bin leidenschaftlicher Landschaftsfotograf und Videograf aus Oberösterreich. Ich habe vor ca. 3 Jahren begonnen mit meiner Kamera die schönsten Landschaften Österreichs perfekt in Fotos und Filme festzuhalten. Die Zusammenarbeit mit Christian für sein Projekt „Hold on to the feeling“ war ein voller Erfolg und ich freue mich auf weiter spannende Projekte:

hold_on

CHRISTIAN KREMSL

Ich heiße Christian und bin begeisterter Video- & Fotograf aus dem wunderschönen Kirchberg am Wechsel. Ich sehe mich selbst als einen stillen Beobachter, immer auf der Suche nach Menschen, Blicken, Freude, Liebe und Emotionen. Auf der Suche nach dem Moment des Augenblicks, der den Verschluss meiner Kamera öffnet und eine Geschichte für immer festhält. Ich werde meine Träume und Visionen niemals aus den Augen verlieren.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?